Das Antlitz von Abu Fadl al Abbas (Friede sei mit ihm)

In einer Beschreibung über Abu Fadl al Abbas (Friede sei mit ihm), welche Al-Faraj Al-Asbahani übermittelt, heißt es: „Al-Abbas ein schöner Mann. Wenn er sich auf das Reitpferd setzte, berührten seine Beine den Boden. Er wurde als Mond des Stammes Haschims bezeichnet.“

In einer weiteren Beschreibung heißt es: „Und man nannte ihn Mond des Stammes Haschims aufgrund der Erleuchtung und Schönheit seines Antlitzes. Sein Gesicht strahlte wie ein strahlender Mond, weshalb er in der Nacht kein Licht benötigte.“

Und im Buch „Forsan Al-Haydjaa“ steht: „Abu Fadl al Abbas (Friede sei mit ihm) wurde als Mond des Stammes Haschims bezeichnet, weil das Licht seines Antlitzes jede Dunkelheit erleuchtete und seine Schönheit jeden Betrachter in den Bann zog. Das Licht seines Antlitzes und seine Schönheit hatten ein gewisses Maß an Größe und Pracht, sodass, wenn er mit seinem Neffen Ali Al-Akbar lief, der dem Propheten (Allahs Segen sei mit ihm und seiner Familie) am ähnlichsten sah, die Bewohner der Stadt stehen blieben, um ihre Schönheit zu betrachten und vom Licht ihres Glaubens und ihrer hohen Einstellung zu gewinnen.“

Ja, Abu Fadl al Abbas (Friede sei mit ihm) erbte von seinen Vätern und Großvätern die gute Biografie und die Schönheit des Antlitzes. Nach seinen Brüdern, den beiden Imamen Hassan und Hussein (Friede sei mit ihnen), vereinten sich auch in ihm alle Bilder der Moral und Schönheit, alle Zeichen der Ehrung und Erhabenheit, sodass er den Namen Mond des Stammes Haschims erhielt.
Beiträge der Leser
Kein Beitrag vorhanden
Beitrag hinzufügen
Name:
Land:
E-mail:
Die Teilnahme: