17. Der 17. Ramadan: Die große Schlacht von Badr

An einem Tag wie diesem, am 17. des heiligen Monats Ramadan, erinnern wir uns an die große Schlacht von Badr, die erste militärische Begegnung zwischen den Muslimen und den Ungläubigen von Quraisch. Es ist eine der berühmtesten Schlachten, die der Prophet -Friede und Segen Gottes mit ihm und seinen Angehörigen- gegen die Ungläubigen führte. In der islamischen Geschichte hat diese Schlacht -insbesondere im Vergleich mit anderen Schlachten- eine besondere Stellung, denn die teilnehmenden Kämpfer schrieben heldenhafte Geschichte.
Laut Überlieferungen soll der Prophet -Friede und Segen Gottes mit ihm und seinen Angehörigen- in der Nacht vor der Schlacht gesagt haben: „Wer von euch geht in dieser Nacht zum Brunnen und bringt uns Wasser?“ Niemand meldete sich freiwillig, da die Nacht sehr dunkel war und ein sehr kalter Wind wehte. Einzig Imam Ali -Friede mit ihm- nahm einen Wasserbehälter und ging zum Brunnen. Da kein Eimer zur Verfügung stand, kletterte er in den Brunnen hinunter, füllte den Behälter und kehrte zurück. Auf dem Rückweg näherte sich ein sehr harter Sturm, der die Rückkehr unmöglich machte. Er setzte sich hin, bis der Wind aufhörte und stand dann auf, um seinen Weg weiterzugehen. Es folgte ein zweiter harter Sturm und er setzte sich erneut hin, bis der Sturm aufhörte. Danach ging er weiter und es folgte ein dritter Sturm. Als auch dieser endete, ging er weiter, bis er beim Propheten -Friede und Segen Gottes mit ihm und seinen Angehörigen- ankam. Der Prophet fragte ihn: „Oh Vater al-Hassan, weshalb die Verspätung?“ Der Imam -Friede sei mit ihm- antwortete: „Es kam dreimal ein so starker Sturm auf, dass ich sitzen blieb, bis er aufhörte.“ Daraufhin sagte der Prophet: „Und weißt du, was das für Stürme waren, oh Ali?“ Er sagte: „Nein“.
Der Prophet -Friede und Segen Gottes mit ihm und seinen Angehörigen- sagte: „Beim ersten Sturm kam Gabriel mit eintausend Engeln, die dich begrüßten. Beim zweiten Sturm kam Mikail mit eintausend Engel, die dich begrüßten. Beim dritten Sturm war es Israfil mit eintausend Engeln, die dich begrüßten. Sie alle sind als Unterstützung für uns gekommen.“ So wurde das Rückrat der Gläubigen mit einem Sieg von Gott, dem Mächtigen, gestärkt, als die Steigbügel ihn um die Insel und ihre Außenbezirke trugen, und ein neuer Stern leuchtete für die Führung am Himmel der Insel, und weit und breit begann man, Achtung für diesen jungen Staat zu zeigen.
Auf der Seite der Geschichte stand der erste Sieg der Muslime auf dem Feld der Schlachten, und diese Siege wurden durch die Heldentaten der Bani Hashim manifestiert, insbesondere durch Imam Ali -Friede mit ihm-, der eifrig dabei war, die Säulen des Polytheismus auszureißen und die Fundamente des Islam zu errichten, insgesamt hatte er an diesem glorreichen Tag 35 Anführer der Ungläubigen von Kureysch in zahlreichen Duellen zum Tode geschickt. Einige Quellen erwähnten ihre Namen.
Beiträge der Leser
Kein Beitrag vorhanden
Beitrag hinzufügen
Name:
Land:
E-mail:
Die Teilnahme: